Repertoire – Magnificat

MAGNIFICAT

Johann Sebastian Bach

Eine umbubelte Festivalpremiere feierte das Tanztheater Erfurt zusammen mit dem Erfurter Dombergchor und dem Kammerorchester Weimar. Die ca. 1.000 Zuschauern belohnten die gelungene Aufführung in der sich Tanz, Orchester und Chor in Bachs „Magnificat“ kongenial ergänzten, mit langem Applaus.

Magnificat die aktuelle, von Ester Ambrosino choreographierte Produktion des Tanztheater Erfurt, spannt ausgehend von der traditionell-musikalischen Darbietung mit einer zeitgenössischen, tänzerischen Inszenierung von Bachs Werk einen Bogen in die Moderne.

Inspirationsquelle der Tanzchoreographie ist die für Bach außergewöhnliche Fünfstimmigkeit des Magnificat: Wird das sakrale Werk Bachs musikalisch vom Orchester, dem Chor und den Solisten Sopran I, Sopran II, Tenor, Alt und Bass getragen, interpretieren fünf Tänzer in einem „choreographischen Konzert“ entsprechende Stimmen.
Lyrische, von der Musik und dem geistlichen Text angeregte Bewegungen transponieren das sakrale, akustisch-konzertante Erlebnis in visuell erfahrbare, spirituelle Bilder. Spannungsreich geschieht dies in Wechselwirkung und inmitten eines geistlichen Zentrums, dem bedeutenden Erfurter Mariendom.
Künstlerisch hochkarätig, wurde das Stück mit renommierten, in der internationalen Tanzszene beheimateten Künstlern aus Korea, Brasilien, Polen und Deutschland besetzt, unter anderem Nayoung Kim von der Pina Bausch Company Wuppertal.

Musikalisch steht das Stück unter Leitung von Prof. Silvius von Kessel, dem Erfurter Domorganisten und künstlerischen Leiter der Thüringer Bachwochen.
Mit Magnificat feierte das 3. Internationale Tanztheaterfestival in Erfurt Premiere. Zugleich stellt es die Abschlussveranstaltung der Erfurter Kirchenmusiktage (www.kirchenmusik-erfurt.de) dar. In diesem Veranstaltungsrahmen gehen dem Magnificat kleine, chorale Stücke voraus.

Ester Ambrosino, 1970 in Sizilien geboren, ist Tänzerin, Choreografin, künstlerische Leiterin des Tanztheater Erfurt e.V. und Initiatorin des Internationalen Tanztheaterfestivals in Erfurt. Nach einem Tanzstudium in Palermo und einem Engagement in Triest absolvierte sie einen Abschluss in Bühnentanz an der Folkwang-Hochschule Essen. Es folgten Engagements bei der Company „Folkwang Tanzstudio – FTS“ und die Arbeit mit verschiedenen Choreographen, u.a. mit Pina Bausch in Wuppertal. Sie war Mitglied des „Bremer Tanz Theaters“ und der Company von Catherine Diverrès. Mit einem Stipendium der Kulturstiftung Thüringen erhielt Ester Ambrosino 2008 eine besondere Würdigung. Als Choreographin und Tänzerin hat sie derzeit ein Engagement am Deutschen Nationaltheater Weimar („Winterreise“ von Elfriede Jelinek).

Diese Produktion wurde ermöglicht und gefördert durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der LAG Soziokultur. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung.

Choreografie: Ester Ambrosino
Musikalische Leitung: Prof. Silvius von Kessel
Produktionsjahr: 2012

Tanz:

Nayoung Kim
Magali Sander Fett
Tomas Bünger
Miroslaw Zydowicz
Daniela Backhaus

Musik:

Erfurter Dombergchor / Thüringen Kammerorchester Weimar