ROMEO & JULIA

CINEMATIC DANCE THEATER

Romeo und Julia, zwei sich liebende Teenager, sind gefangen in den Konventionen verfeindeter Veroneser Familienclans. Gegen alle Widerstände finden die jungen Menschen heimlich zueinander, entkommen jedoch dem allgegenwärtigen Hass am Ende nur im verzweifelten Suizid – so die Geschichte des über 400 Jahre alten Weltbestsellers.
Doch nichts hat Shakespeares Stoff bis heute an Faszination und Aktualität eingebüßt. Verona könnte Erfurt oder sonst irgendein Ort sein – Ester Ambrosino (Choreografie) und Michael Krause (Komponist) holen die neu erzählte Geschichte als zeitgenössisches cinematic dance theater künstlerisch konsequent ins Heute.

Schauplatz der Tragödie – eine runde Bühne: die Welt, in der wir leben. Von elf internationalen Tänzern in Szene gesetzt, begleitet der Schauspieler Stefan Wey das Publikum durch das berührende, musikalisch neu interpretierte Liebesdrama.

Ständig konfrontiert mit elementaren Gefühlen wie Wut, Hass, Trauer, Eifersucht und konfliktreichen Reflexionen über Gewalt oder Macht, suchen die Akteure im modernen Tanz Antworten auf zeitlose Fragen der gelebten Liebe und des sich „Näherkommens“ in unserer Gesellschaft.

Fotos: Lutz Edelhoff

Choreografie: Ester Ambrosino
Komposition: Michael Krause
Produktionsjahr: 2015

Tanz:

Eva Thielken
Anton Rudakow
Kathrina Wilke
Daniela Backhaus
Juliane Bauer
Maria Giovanna Delle Donne
Manuel Schuler*
Kai Siegel*
Stefan Kirmse*
Daniel Carlos Medeiros Almeida
Martin Angiuli
(*Nasty Stylistix)

Schauspiel und Text:

Stefan Wey

Ausstattung:

Jeannine Cleemen
Moritz Weisskopf

Lichtdesign:

Florian Stipek

Assistenz:

Nayoung Kim

AUFFÜHRUNGEN


Sa. 15.04.2016 – Im Großen Haus des Theater Erfurt

 

Zum Kartenvorverkauf