Sonia Castellanos

Tanz, Tanzpädagogik

Modern Dance, Ballett, Kreativer Kindertanz

Sonia Castellanos ist Tänzerin und Tanztrainerin. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf dem zeitgenössischen Tanz. Ihre Recherche basiert auf einem tiefen und allseitigen Verständnis der Bewegung und deren Motivationen. Sie unterstützt das Tanztheater Erfurt e.V. seit 2021 mit dem Unterricht für kreativen Kindertanz.

Sie hat sich für den Körper und dessen Bewegung als Brücke zur Welt entschieden. Ein Körper, der als Ausdrucksinstrument in einem ästhetischen Diskurs operiert, existiert eingebettet in verschiedenen sozialen Praktiken und kann als Träger von Wissen, Erfahrung, Denken und Leiblichkeit handeln. Sie ist von dieser Vielgestaltigkeit gefesselt, sodass eine Beziehung zur Welt ohne den so gedachten Körper für sie unvorstellbar erscheint.

Die in 1982 geborene Kolumbianerin tanzt schon seit ihrem Jugendalter. In Kolumbien durchlief sie eine Tanzvorausbildung an der Dirección de Cultura Artística de Santander und besuchte im Anschluss für zwei Jahre die Ballettschule „Fundación Ballett Priscilla Wellton” in Bogotá. Schon sehr früh unterrichtete sie Tanz für Kinder und Jugendliche und wurde nach dem Abitur in die Tanzkompanie „Ballet Experimental Contemporáneo BeC” unter der künstlerischen Leitung von Eugenio Cueto Barragan aufgenommen. Mit der Tanzkompanie nahm sie an verschiedenen Tanzaustauschprojekten teil, unter anderem in Mexiko und in Schweden.

2003 siedelte sie nach Deutschland um, lebte zunächst in Essen, wo sie freies Tanztraining nahm. Etwas später begann sie ein Studium der Tanzpädagogik an der Palucca Schule Dresden.
Ihre Erfahrungen mit dem Umzug nach Deutschland erweiterten ihren Blick so, dass sie nach zwei Jahren jedoch auf ein Studium der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften mit Geschichte umschwenkte, welches sie ebenfalls in Dresden absolvierte. Währenddessen blieb sie dem Tanz treu. Sie entwickelte eigene choreografische Arbeiten und war als freiberufliche Tänzerin tätig, unter anderem für die Choreografinnen Jana Ressel, Constance Lüttich und Avatara Ayusu, den Theaterregisseur Bernd Rump.

In Jena absolvierte sie ein Masterstudium im Studiengang Auslandsgermanistik – Deutsch
als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache. Auch neben diesem Studium bildete sie sich im Tanz weiter in verschiedenen regionalen, überregionalen und internationalen Workshops.

Zuletzt arbeitete sie am Tanztheater Erfurt e.V. in der Organisation und Kursplanung. Seit Anfang 2020 absolviert sie eine zweijährige berufsbegleitende Tanzausbildung an der Tanz-Zentrale Leipzig für Tanzpädagogik mit dem Schwerpunkt Zeitgenössischer Tanz – Performance – Choreografie.

Sonia Castellanos brachte 2017 ihre Tochter Frida Leonora zur Welt und lebt mit ihrer Familie derzeit in Erfurt.